Call of Duty: Microsoft betont erneut dass Titel nicht Xbox exklusiv Angeboten wird, da nicht Rentabel.

Microsoft möchte weiterhin Activision Blizzard Übernehmen, steckt jedoch grade im Behördenprozess fest bei dem sichergestellt werden soll, dass aus der Übernahme keine Monopol-Stellung erfolgen kann. Sony hatte zuletzt jedoch große Bedenken geäußert, dass die Übernahme der Call of Duty Marke direkt zu einem ungleichgewicht führen würde. Kein Anbieter der Welt könnte eine solch große Marke auf Anhieb aufbauen.

Microsoft hatte jedoch schon zuvor gesagt, dass die Call of Duty Marke nicht Xbox exklusiv vertrieben wird. Die nächsten Ableger würden alle Multiplattform erscheinen, man würde sich auch an bestehende Verträge halten. Nun erneuert und erweitert Microsoft sein Versprechen nochmals und betont, dass Call of Duty nicht Xbox Exklusiv angeboten wird. Das sei laut Microsoft nicht Retabel. Im Umkehrschluss würde sich dies nur lohnen wenn genug Spieler auf das Xbox System wechseln. Ein solcher schritt würde dies jedoch Microsoft’s Versprechen entgegen stehen, dass den Spielern freigestellt sein soll, auf welcher Plattform sie spielen.

Quelle

Related Posts