Diablo III: Mikrotransationen sollen erprobt werden – nicht in Europa

Diablo-3-Reaper-of-Souls-Wallpaper-6[1]

Blizzard plant aktuell das nächste große Update 2.2.0 zu veröffentlichen. Wir hatten bereits darüber berichtet. Nun gibt es einige unschöne Neuigkeiten. Mit diesem Patch werden nämlich auch Mikrotransaktionen in dem Spiel ermöglicht. Positiv ist hier jedoch, dass dies den europäischen Markt voerst nicht betrifft. Genau genommen sind dem europäischen Update folgende Punkte vorenthalten:
• Neue Währung namens „Platin“
• Zeitbeschränkte Erfahrungsboosts
• Neue kosmetische Gegenstände, darunter Flügel, nicht kämpfende Gefährten und Charakterporträts
• Hinweise auf Erweiterungen der Beutetruhe oder der verfügbaren Charakterplätze
• Neue Benutzeroberfläche, die die oben genannten Elemente beinhaltet
Die Währung Platin ist die Währung, die über Mikrotransaktionen erworben werden kann. Alle anderen Items sind nicht dabei, sollen dennoch für positive Effekt im EU Raum sorgen.

[quote] „Auch wenn die oben genannten Elemente für diese Region keine Anwendung finden, werden Spieler dennoch von einigen positiven Nebeneffekten dieser Ergänzungen profitieren, wie z. B. einem einheitlichen Interface für die Auswahl von rein kosmetischen Objekten wie den nicht kämpfenden Gefährten und durch den Erwerb einer Collector’s Edition erhaltenen Flügeln.“

„Wir sind uns der Tatsache bewusst, dass viele Spieler ein Interesse an der Einführung von Mikrotransaktionen in Diablo III geäußert haben. Obwohl wir dieses Modell womöglich in bestimmten Regionen erproben werden, gibt es keine aktuellen Pläne, ein solches System in näherer Zukunft für die Region Europa zu implementieren“, [/quote]

Was sagt ihr zu diesem Thema?

Categories

Related Posts