Electronic Arts stellt sich erneut der Kritik

Electronic-Arts-Logo_1_0[1]CEO Andrew Wilson von Electronic Arts hat auf der Games Beat Confernces in San Francisco mal wieder einige Pressefragen beantwortet. So ist auch ihm bewusst, dass die Spieler in den letzten Jahren starke Kritik am Unternehmen ausgebüht haben.

Andrew Wilson ist grade erst ein Jahr im Amt und hat den Plan den Spieler wieder mehr in den Mittelpunkt des Unternehmen zu rücken. Als erstes müsste Electronic Arts den Spieler wieder mehr in den Mittelpunkt rücken.

Als zweites sei die Kreativität wichtig und auch neues zu wagen. Und als drittes muss man Spielern das Gefühl geben, dass Sie einen Mehrwert für ihr Geld bekommen.

Grade der letzte Punkt soll zu der Verschiebung von Battlefield Hardline geführt haben. Man möchte die Monate nutzen um den Spielern einen noch größeren Mehrwert zu geben.

Categories

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.