Gescheitertes Kinect: Criterion schiebt Schuld auf Entwickler

criterion-games[1]Criterion hat sich sehr enttäuscht zu den neuen Plänen Microsofts geäußert, die Xbox One nun auch ohne Kinct zu veröffentlichen. So heisst es Seitens Criterion:

[quote] „Ich liebe Kinect und bin der Meinung, dass es brillant ist. Allerdings denke ich, dass es eine wirklich beschissene Zeit hinter sich hat. Persönlich glaube ich sogar, dass Kinect diese schwierige Zeit hatte, weil die Leute es einfach ungerecht beurteilt haben.“ [/quote]

Darauf erklärte er, dass die Entwickler schuld daran seien, dass die Leute Kinect nicht lieben:

[quote] „Es liegt an uns, es auf innovative und einfallsreiche Art einzusetzen. Wenn es noch kein Spiel gibt, dass dies macht, dann ist das nicht der Fehler der Hardware,“.

„Bin ich der Meinung, dass man Kinect auf eine wirklich spaßige und interessante Art und Weise einsetzen kann? Ja, definitiv – so wie wir es schon mit den Kameras in Burnout Paradise gemacht haben,“. [/quote]

Es gibt also weiterhin Entwickler die an den Einsatz von Kinect festhalten möchten.

Categories

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.