Harsche Kritik zu stärkeren Konsolenversionen von Bioware-Entwicklern.

ps4-vs-xbox-one-resolutiongate-controversy[1]

Harsche Kritik zu stärkeren Konsolenversionen von Bioware-Entwicklern.

Wie bekannt plant Sony anscheinend eine neue PlayStation 4.5 die dann auch 4K Material ausgeben können soll. Um das zu realisieren soll vieles an der Konsole verändert werden. Wie der New Nintendo 3DS soll die Konsole angeblich auch stärkere Hardware besitzen.

Doch das scheint nicht nur ein Graus für Besitzer einer PlayStation 4 zu sein, sondern auch für die Entwickler. Bioware Mitgründer Greg Zeschuk sieht die klare Stärke der Konsolen darin, dass diese eine Festgesetzte Hardware haben. Die Konsolenhersteller sollen die Entwickler ihr Ding machen lassen. Das würde auf Dauer zu deutlich besseren Ergebnissen führen, als wie wenn die Entwickler die Spiele für verschiedene Hardware anpassen müssen.

Greg Zeschuk hatte auch ein Beispiel. Microsoft soll die Xbox mit unterschiedlichen Laufwerksdivisionen ausgestattet haben. Das soll nie beworben wurden sein, sorgte in Entwicklerkreisen aber für einigen Ärger. Denn schon diese kleine Änderung musste Entwickler bei den Entwicklungen berücksichtigen.

Doch noch sieht es ziemlich danach aus, dass Sony eine neue Konsole bringen wird. Nur Microsoft dementierte umgehen, dass man aktuell keine neue Konsolendivision plane. Sony schweigt bis heute zu den Gerüchten. Möglicherweise wird also die PlayStation 4K Anfang 2017 auf uns zukommen.

Related Posts