Naughty Dog hatte bis Januar 2014 keine funktionierende PS4 Engine!

Autor des Artikels: Avanar

The-Last-of-Us-Header[1]Bei Naughty Dog muss der Startschuss für eine Remaster Version von The Last of Us sehr spät gefallen sein. Aktuell lässt Naughty Dogs Lead Developer Christian Gyrling nämlich einen kleinen Einblick auf die Vergangenen Monate im Studio zu.

Aus dem Interview ist zu erfahren, dass sich Uncharted bereits seit September letzten Jahres mit 120 Mitarbeitern für die PS4 in Entwicklung befindet. Da man aber erst eine passende Engine formen musste, gab man den Startschuss für The Last of Us erst im Februar 2014. Es soll eine sehr große Herausforderung gewesen sein, den PS3 Hit in so kurzer Zeit, anständig auf die PlayStation 4 zu bringen. Christian Gyrling erklärt diese Schwierigkeiten so:

[quote] „Die große Herausforderung lag darin, unsere Engine so umzuschreiben, dass sie auf einem Multikern-System wie der PS4 läuft. Unsere Spiele waren immer stark auf die PS3-Hardware optimiert – auch wenn die PS4 so viel leistungsfähiger ist, ist es eine ganz unterschiedliche Architektur. Es war ziemlich schwierig.”[/quote]

Während das Spiel für die PS3 entstand, hatte zwar einige im Team schon die Vorstellung, dass The Last of Us auch ein super Spiel für die PS4 sein könnte, doch insgesamt wollte man nur die Veröffentlichung auf die PS3 vorrantreiben und verschwendete seine Zeit nicht mit den Gedanken darüber, The Last of Us auf PS4 zu bringen.

Glücklicherweise hat man sich aber anders entschieden und das Spiel in der letzten Woche endlich für PS4 veröffentlicht!

„Während wir das Spiel für die PS3 fertigstellten und die Qualität begutachteten, glaube ich ziemlich sicher, dass die meisten Programmierer das starke Gefühl hatten, dass wir es auch auf die PS4 bringen würden, aber wir hatten noch keine Planung dafür und haben uns auch nicht damit beschäftigt, bis nach der Auslieferung des Spiels“

Kategorien des Artikels

Related Posts