Phil Spencer: Streaming ersetzt nicht traditionelles Gaming. Toll das Phil Spencer hier klare Kante zeigt! Was sagt ihr dazu?

Microsoft, Google, Sony und andere große Firmen haben in den letzten Jahren viel Forschungsarbeit in neue Medien gesteckt. Ziel – Videospiele auch auf anderen Distributions-Wegen an die Spieler bringen. Vor allem Streaming wird von einigen Firmen als lohnenswerte alternative gesehen, da Spieler keine Hardware kaufen müssen und schon mit einfachen mitteln hochaufwändige Spiele erleben können. Doch wird Streaming die traditionelle Art Videospiele auf gekauften Konsolen, dem PC oder dem eigenen Smartphone zu erleben verändern? Das war jedenfalls Sorge vieler Spieler die ungerne den traditionellen Weg Videospielkonsolen zu kaufen und anschließend in physikalische Videospiele auf CD zu investieren verzichten möchten.

Phil Spencer zeigt sich hier mal wieder sehr Spielernahe und hat eine klare Meinung. Streaming wird das traditionelle Gaming nicht ersetzen. Spencer sieht Streaming lediglich als „Ergänzung“ zu dem bisherigen Angebot. Darüber hinaus ermöglicht dieses Medium ganz neue Wege Videospiele zu erleben, womit es möglicherweise auch eine „Erweiterung“ sein kann. So wird ermöglicht das man Videospiele auf einer „Plattform seinre Wahl“ erleben kann.

Das ist insofern Lobenwert, da Microsoft aktuell an einem eigenen Streamingdienst namens xCloud arbeitet. Der Dienst kann bereits getestet werden und wird künftig die Xbox Sparte ergänzen.

Quelle

Categories

Related Posts