Sony über Indies und die Strategie

ps4_xbox_one_wii-u[1]Sony hat in der aktuellen Generation ein paar glückliche Schachzüge gewählt. Neben DRM und OnlineZwang ist vor allem auch die Neuentdeckung der Indies ein genialer Schachzug. Sony hat von Anfang an Indie-Entwickler gleichwertig zu AAA Titeln behandelt und damit sowohl Nintendo als auch Microsoft enorm unter Druck gesetzt.

Quasi im Eiltempo haben beide Firmen eigene Projekte angekündigt und schlagen sich seit dem ebenfalls sehr wacker in diesem neuen Gebiet.

Sony´s Software Product Management Leiter Scott Rohde äußerte sich nun zu dieser Strategie der Konkurrenz folgendermaßen:

[quote] „Klar, es könnte von jemand anderem nachgemacht werden, doch es kann nicht in der Art des geschäftlichen Stils nachgemacht werden,“ so Rohde. „Es ist keines dieser Dinge, die du auf deinen Business-Plan schreibst und sagst ‚Lass es uns geschehen machen.‘ Das ist, weil bei den Leuten – Shahid [Ahmad], Adam Boyes, Nick Suttner, Brian Silva, ich selbst, Shu Yoshida – da gibt es eine echte Liebe und die Leute spüren das.“
„Wann immer jemand aus irgendeinem weltweiten Studio America Team in irgendeinem Raum, irgendeinem Event oder was auch immer auftaucht, haben sie es so beschrieben, dass sie sich wie das hübscheste Mädchen im Raum gefühlt haben. Wenn der PlayStation-Typ in den Raum kommen würde, würden sich die Indies um ihn scharen, weil es da eine echte Liebe gibt und sie ein Teil davon sein wollen.“[/quote]

Auf die Frage ob diese Änderung im Rahmen einer Änderung der Unternehmsnpolitik geschehen sei, antwortete der Mann.

[quote]“Um offen zu sein, gab es innerhalb der Mauern eine Umwälzung in der Belegschaft. In der Vergangenheit hat es da vielleicht ein paar Leute gegeben, die der rein unternehmerischen Seite des Geschäfts zugeneigter waren“[/quote]

Einfach ausgedrückt hat man es einfach den neuen Leuten bei PlayStation zu verdanken, die sich mit der Thematik Spiele mehr auseinander setzen. Ein Faktum der auch Microsoft Fans sehr bekannt sein dürfte. Dank junger Änderungen im Xbox Team erwacht auch dort langsam ein zweiter Frühling.

Vermutlich kann man bei Sony wirklich ein wenig Stolz darauf sein, das Computer-Spiele-Business ein wenig vom Kapitalismus entfernt zu haben. Hoffen wir dass sowohl Sony, als auch Microsoft und Nintendo an dieser Strategie festhalten. Denn am Ende ist dies gut für die Spieleindustrie und für uns Spieler.

Categories

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.