Destiny 2: Activision äußert sich zur Trennung von Bungie und Destiny.

Activision und Bungie haben sich kürzlich ganz offziell getrennt. Bungie ist nun wieder eigenverantwortlich tätig und konnte – wie zum Release von Destiny 1 bekannt geworden – die Destiny Marke mitnehmen.

Doch was führte dazu dass dies schon 2 Jahre vor der offiziellen vertraglichen Festlegung die Trennung durchgeführt wurde.

Grund ist hier der aktuelle Umbau von Activision. Dort hat man nicht das Wachstum erreichen können, dass man sich gewünscht hat. Da Destiny 2 zwar ein hochqualitatives Spiel sei, jedoch nicht den finanziellen Schub im Geschäftsjahr 2019 beitragen konnte, den Activision erwartet hatte und erschwerend hinzukommt, dass man die Marke nicht selbst besitzt, scheint man hier die Reißleine gezogen zu haben.

Jedoch soll die Trennung mit Bungie freundschaftlich verlaufen sein. Ohnehin dürfte Activision der marke nicht hinterhertrauern, da man aktuell mit dem Umbau von Activision beschäftigt ist. 800 Mitarbeiter müssen das Unternehmen verlassen. Gleichzeitig sollen die Starken Marken des Unternehmens – Diablo – Call of Duty – mit weiteren Entwicklern verstärkt werden.

Related Posts