Laut Microsoft PR Auflösungsunterschiede erst ab 60 Zoll richtig sichtbar

Xbox One BasicMicrosofts Martketing Boss Harvey Eagle hat sich zu der anhaltenden Auflösungsdebatte der Xbox One geäußert. Tatsächlich hat hier die PlayStation 4 immer wieder die Nase vorne, was die Xbox One auf den ersten Blick als schwächere Konsole dastehen lässt.

In dem Gespräch machte er sich für die Ansicht stark, dass er selbst sehr viele Probleme hätte Unterschiede zwischen den unterschiedlichen Auflösungen zu erkennen. Tatsächlich würde ein echter Unterschied erst ab 60 Zoll auffallen.

Trotzdem ist es Microsoft ein Anliegen Sony einzuholen. Das war mit einer der Hauptgründe die Kinect Ressourcen freizugeben. Allerdings weist das Mann auch darauf hin, dass es den Entwickler-Studios freigestellt ist, wie sie die neue Power in ihren Spielen einsetzen.

Categories

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.