Xbox One ähnelt einem „Super Computer“

XboxOne-pc-games[1]Microsofts Boyd Multerer hat mit den Kollegen von Totalxbox.com ein kleines Interview geführt, bei der man mal auf die Hardware der Xbox One eingegangen ist. Dabei erklärte der Mann, weshalb die aktuelle Konsolengeration deutlich komplexer ist, wie die letzte.

Auf der Xbox 360 musste man bei der Programmierung lediglich darauf achten, die richtig Instruktionen an die Shader der GPU weiterzuleiten. In der neuen Konsolengeneration und damit auch mit der Xbox One, sei aber die Bandbreite der Schlüssel für optimale Leistung.

Er erklärte dies Anhand von Super-Computern. So erklärte er, dass nicht das Problem bestehe, dass man Dinge nicht berechnen kann. Das Problem ist eigentlich die Daten von A nach B zu bringen, ohne dabei zu große Pausen zu haben. Deshalb habe man bei der Xbox One nicht nur auf Leistung, sondern auf Perfomance geachtet und alle Elemente fein aufeinander abgestimmt. Dies sei ein „effektives Super-Computer-Design“.

Er ging auch auf die andauernde 1080P Diskussion ein und eröffnete das Thema mit einre Frage. Er fragte – worauf man sich konzentrieren solle. Auf die Anzahl der Pixel oder auf die Qualität der Pixel?

Insgesamt erklärte der Mann dass man derzeit selbst noch studiere, wie man die vorhandene Hardware weiter optimieren kann. Derzeit foccusiert man sich auf die ausgegebene Framrate. Dadurch möchte man die CPU Leistung optmieren.

Da dies ein sehr komplexes Thema ist könnt ihr dies auch bei den Kollegen von PC Games nochmal original lesen.

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.