ZeniMax un der Umgang mit Mitarbeitern

Bethesda-Battlecry-Austin-Studio-Works-on-Free-to-Play-Title[1]ZeniMax, die Mutterfirma hinter Bethesda, ist in den letzten Wochen und Monaten mehrfach negativ in den Schlagzeilen aufgefallen. Aktuell ändert sich nichts! Ganz im Gegenteil wird es noch schlimmer, denn bei Zenimax scheint man sich nichts aus seinen Mitarbeitern zu machen.

Zum Start von The Elder Scrolls Online stellte man knapp 300 Mitarbeiter für den europäischen Support hinter The Elder Scrolls Online ein. Rund 200 von ihnen durften bereits nach 6 Wochen wieder geben.

Vor allem die Art der Kündigung sei ohne Skrupel gewesen. Um 22:30 traten viele von ihnen ihren Job wie besprochen an, woraufhin um 23 Uhr gesagt wurde, dass ihr Job gestrichen wird. Alle verfügten über Kurzverträge und wurden gesetzlich richtig kündigt. Ob dies aber ein solches Vorgehen legitimiert sei mal dahin gestellt…

Aktuell sollen wohl noch rund 100 Mitarbeiter im europäischen Support arbeiten. Das ist grade mal 1 / 3 der ursprünglichen Planung. Dies dürfte wiederspiegeln dass es wohl nicht ganz so rund läuft.

Categories

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.